Agriviva (ehem. Landdienst): Schulpraktika auf Bauernhöfen - auch Sprachraum-übergreifend

Beschreibung Leitidee des Vereins
Agriviva (der ehemalige Landdienst) ist ein gemeinnütziger, nicht gewinn-orientierter Verein, welcher im Bildungs- und Kulturbereich tätig ist und Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren einen freiwilligen Kurzaufenthalt (zwischen 1 und 8 Wochen) bei einer Bauernfamilie in der Schweiz ermöglicht.
Agriviva versteht sich als Brückenbauer zwischen Stadt und Land sowie zwischen unterschiedlichen Generationen, Kulturen und Mentalitäten. Dies ist in der Vision des Vereins verankert: „Agriviva ermöglicht Begegnungen in und mit der Landwirtschaft und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zur gesellschaftlichen Kohärenz“.

Sinn und Zweck eines Agriviva-Einsatzes
Ein Agriviva-Einsatz fördert die Entwicklung der Jugendlichen und vermittelt ihnen Kenntnisse über die Produktion von Lebensmitteln sowie einen schonenden Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen durch Erlebnisse rund um Boden, Pflanzen und Tiere.
Der Aufenthalt auf einem Bauernhof bildet einen kulturellen Austausch und ist für die Jugendlichen eine Mischung zwischen Bildung, sinnvoller Freizeitgestaltung, Mithilfe, Sammeln von Lebenserfahrung und Kennenlernen anderer Lebensformen. Viele Jugendliche nutzen die Chance, mit Agriviva eine ihnen noch unbekannte Region der Schweiz kennenzulernen und ihre Kenntnisse einer anderen Landessprache zu festigen

Zusammenarbeit mit Schulen
Agriviva arbeitet auch mit Schulen zusammen und organisiert für sie Schülereinsätze, bspw. im Rahmen eines Fremdsprachen-Praktikums. Im 2018 absolvierten knapp 300 Schüler verteilt auf 9 Schulen einen Agriviva-Einsatz.

Unterstützung und Kontrolle durch die öffentliche Hand
Als nicht-gewinnorientierte Organisation ist Agriviva auf die Mitunterstützung durch die öffentliche Hand angewiesen. So erhält der Verein nebst Beiträgen verschiedener Kantone beispielsweise auch eine Finanzhilfe vom Bundesamt für Sozialversicherungen BSV auf der Basis des Kinder- und Jugendförderungsgesetzes KJFG. Die hierfür zu erfüllenden Kriterien stellen eine hohe Qualitätsanforderung und –kontrolle dar betreffend altersgerechter Gestaltung und Abwicklung des Angebotes.
Schule www.agriviva.ch
Sprache Deutsch
Start Egal
Austauschformen Drittortbegegnungen (1-2 Tage)
Fächer/Schwerpunkte Naturwissenschaften, Sprachen

Involvierte Klassen

www.agriviva.ch (ehem. Landdienst) - Praktika auf Bauernhöfen - auch sprachraumübergreifend

Schulstufe Sekundarstufe II (Gymnasiale Mittelschulen)
Männlich / Weiblich 30 / 30
Jahrgänge 2003 / 1995

Einloggen oder Registrieren, um weitere Details über dieses Austauschprojekt zu erhalten.

Login Registrieren