Ferienaustausch

Eine Fremdsprache lernt man am besten in echten Situationen. Der Ferienaustausch bietet Jugendlichen die Möglichkeit, eine bis zwei Wochen lang in einer Familie in einer anderen Sprachregion der Schweiz zu leben. Anschliessend empfangen sie ihre Austauschpartnerin/ihren Austauschpartner in der eigenen Familie. Dabei lernen sie nicht nur die Sprache, sondern auch die Gewohnheiten der Region kennen. Kostenlos!

Schreiben Sie sich mit wenigen Klicks ein!

Registrieren

Möchten Sie Ihre Tochter oder Ihren Sohn für einen Ferienaustausch anmelden? Oder sind Sie zwischen 16 und 18 Jahren und möchten sich selbst dafür anmelden?

Dann registrieren Sie sich und legen Sie sich ein Benutzerkonto an.

Ferienaustausch

Movetia fördert den Ferienaustausch. Das wichtigste in Kürze:

  • Kostenlos
  • Gleichaltrige Austauschpartner/innen
  • Sprache und Kultur erleben
  • Neue Freundschaften schliessen
  • Dauer: 1-2 Wochen während den Schulferien

Anmeldefristen

Ferien Anmeldefrist
Frühlingsferien 2021 31. Januar 2021
Sommerferien 2021 30. April 2021
Herbstferien 2021 31. August 2021
Winterferien 2021/2022 31. August 2021

Praxis und Wissen zum Ferienaustausch

Sie können sich nicht vorstellen, wie ein Ferienaustausch konkret verläuft? Wir geben Ihnen Einblicke.

Reportagen und Kurzfilme zum Ferienaustausch finden Sie unter folgendem Link.

Hilfe, ich komme nicht mehr weiter!

Hier finden Sie eine Anleitung zur Nutzung der Plattform match&move.

Über Movetia

Movetia ist die nationale Agentur für Austausch und Mobilität. Sie fördert und unterstützt auf nationaler und internationaler Ebene Austausch- und Mobilitätsprojekte in der schulischen und ausserschulischen Aus- und Weiterbildung. Einzelne Programme richten sich an Institutionen im Bildungswesen. Dazu gehören insbesondere das Förderprogramm Klassenaustausch sowie die Weiterbildungsprogramme im Ausland für Lehr- und Verwaltungspersonal von Schulen. Weitere Informationen finden Sie auf
movetia.ch
.

Movetia wird vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI), vom Bundesamt für Kultur (BAK), vom Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) und von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) unterstützt.